Finden Sie den Schmutz?

Staub auf dem Kamerasensor gehört zu den lästigeren Nebenwirkungen der Fotografie. Dieses Phänomen lässt sich leider so gut wie nicht vermeiden.

Lightroom 5 kommt uns Fotografen mit einer nützlichen kleinen Funktion entgegen:
Staubpartikel sind oftmals im Bild nur schlecht zu sehen. Bearbeitet man das Foto jedoch, können Staubkörner plötzlich unangenehm ins Auge stechen. Wenn man das Bereichsreparatur-Werkzeug (Q-Taste) aktiviert, so springt einem unten in der Werkzeugleiste (T-Taste) die Option Bereiche anzeigen (A-Taste) entgegen. Aktiviert man diese Option, zeigt Lightroom 5 in Form einer Schwarzweiss-Konturenmaske potenzielle Staubpartikel auf dem Bild an. Diese werden in der Regel kreisförmig umrandet angezeigt. Anschliessend ist es nur noch eine Formsache, diese mit dem Bereichsreparatur-Werkzeug zu eliminieren.

Diese Reparatur lässt sich übrigens mit mehr oder weniger Erfolg auch auf weitere Bilder synchronisieren. Dadurch ist der Staub dann auf allen Bildern weg. Es muss aber kontrolliert werden, dass die Referenzpunkte der Reparatur auch wirklich sinnvoll gewählt wurden. Allenfalls kann dieser noch angepasst werden.

In diesem Beispiel befindet sich der Staub oben im Himmel, ungefähr in der Mitte des Bildes. Ohne die Maske wäre der Staub auf den ersten Blick gar nicht aufgefallen.

Weitere Lightroom-Tricks finden Sie übrigens in unserem ecollege-Magazin.

Herzliche Grüsse
Ihr/Euer Michel Mayerle, www.ulrich-media.ch

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: