Schlaflos in Seattle?

Ich habe es aufgeben meine Besuche in Seattle zu zählen und irgendwie kommt es mir fast so vor als wäre ich nie nach Hause gefahren. Wirklich verändert hat sich recht wenig hier in den letzten 10 Jahren. Auch die Tatsache das man erst einmal die Zeitdifferenz verarbeiten muss. Ich bilde mir ein das es mir bei schönem Wetter besser gelingt Zwinkerndes Smiley

Bei meinem momentanen Besuch möchte ich 2 Experimente “wagen”. Zum einen möchte ich meinen Aufenthalt Bargeldlos bestreiten (bisher klappt es gut, einzig die Taxifahrt zum Flughafen könnte eine Herausforderung werden), zum anderen habe ich nur eine Festbrennweite im Gepäck – Canon EF 50mm f/1.4 USM. Zwar habe ich nun wenig zu schleppen, jedoch auch einiges an Einschränkungen was die Bildgestaltung betrifft zu verschmerzen.

IMG_4395

Von weitem noch ganz akzeptabel, das übliche Standardbild der Space Needle von unten nach oben ist fast nicht machbar. Aber wer möchte schon Standardbilder machen? Zwinkerndes Smiley

IMG_4403 

Landschaftsaufnahmen sind zwar machbar, jedoch ist der begrenzte Bereich zumindest gewöhnungsbedürftig. Im Nahbereich ist dies wesentlich besser zu verkraften:

IMG_4381

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: